Lolli-Tests

Veröffentlicht am 4. Mai 2021

Ab dem 10. Mai werden die bisherigen Corona-Schnelltests durch sogenannte Lollitests abgelöst. Getestet wird weiterhin zweimal in der Woche.

Diese Tests bieten einige Vorteile.

  • Sie erbringen genauere Testergebnisse als die Schnelltests, da es sich um PCR-Tests handelt.
  • Sie sind leicht zu handhaben. Die Kinder müssen sie lediglich für 30 Sekunden in den Mund nehmen.

Dieses Verfahren ist ein sogenannter Pooltest. Es werden also vorerst nicht Einzelergebnisse ermittelt. Alle Testtupfer einer Gruppe werden gemeinsam in einem verschlossenen Behälter in ein Labor gebracht und zusammen ausgewertet. 

Mit diesem Verfahren kann festgestellt werden, ob es in einer Gruppe coronapositive Personen gibt. Sollte dies der Fall sein, wird die Schule verständigt. Die Klassenlehrerinnen geben diese Information an die Familien weiter.  Die Kinder der betroffenen Gruppe müssen dann zu Hause einen weiteren Test durchführen, den sie vorher bereits von uns erhalten werden. 

Diesen Test müssen Sie als Eltern morgens vor 9.00 Uhr wieder zur Schule bringen, von wo er wiederum ins Labor gebracht wird.

Wenn Sie ganz genau wissen möchten, wie der Lollitest funktioniert , welche Vor- und Nachteile er hat und warum die Landesregierung sich für dieses Testverfahren entschieden hat, folgen Sie diesem Link:

https://1drv.ms/b/s!Ak9BNdzRBEbPgc82IhokhlYH7UAOIQ