Pädagogische Konzeption für den „Offenen Ganztag“

Der Offene Ganztag (O.G.) in NRW erhebt den Anspruch von Bildung, Erziehung und Betreuung. Ganztagsschule soll Unterricht und Freizeit verbinden und den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit zu Spaß und Spiel bieten. Phasen der Anstrengung und Konzentration sollen mit Phasen der Entspannung abwechseln.

An der Jacobi-Schule werden 210 Schüler unterrichtet, davon sind zur Zeit 130 Kinder im „Offenen Ganztag“.

Träger dieser Maßnahme ist der „Verein zur Betreuung von Schulkindern e.V. der Stadt Oberhausen. Mit der Anmeldung wird ein verbindlicher Vertrag über ein Schuljahr geschlossen. Über nähere Informationen zu den Elternbeiträgen, den Betreuungszeiten im laufenden Schuljahr, sowie der Ferienregelung, informiert das Anmeldeformular.

Mit dem Beginn des „Offenen Ganztag“ in der Jacobi-Schule stehen den Kindern und Mitarbeitern neue Räumlichkeiten zur Verfügung, wie z.B. der neugebaute Pavillon sowie verschiedene Nebenräume ( Verkleidungsraum, Bauraum, Kickerraum ).

In den hellen und von den Kindern dekorierten  Räumen können sich Kinder und Team wohlfühlen, und es kann eine qualifizierte pädagogische Arbeit geleistet werden.

Der O.G. an der Jacobi-Schule soll in Zusammenarbeit mit Lehrpersonal, der Familie, der Kinder – und Jugendhilfe und anderen dazu beitragen, eine Lernkultur zu entwickeln, die  Schülerinnen und Schüler in ihren Begabungen und Fähigkeiten unterstützt, fördert und fordert. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Lehrern und pädagogischen Mitarbeitern des O.G., können erlernte Fähigkeiten vom Vormittag am Nachmittag begleitet und gefördert werden. Der Austausch zwischen Schule und O.G. wird durch regelmäßige Besprechungen gewährleistet. Dazu gehört u.a. die Teilnahme der päd. Leitung oder deren Vertretung an den Schulkonferenzen. Gemeinsam aufgestellte Regeln ermöglichen einen positiven Umgang mit den Schülerinnen und Schülern.

Unterstützt wird die Vernetzung durch gemeinsame Fortbildungen des Lehrpersonals und der päd. Mitarbeitern des O.G., sowie gemeinschaftliche Planung und Durchführung von Projekten.

Der O.G. bietet Zeit für Bildung und Erziehung. Es gibt umfassende Angebote zur individuellen Förderung, zur musischen Bildung, zur Bewegung, Spiel und Sport, sowie zur Erlangung von sozialer Kompetenz.

Die Räumlichkeiten zum freien Spiel, den Hausaufgaben, dem Essen und der Ruhe sind voneinander getrennt, so dass die jeweiligen Bedürfnisse der Kinder nicht gestört werden.

Der O.G. der Jacobi-Schule beginnt um 7.30 Uhr, das Schulangebot folgt ab 8.15 Uhr.

Anschließend beginnt der Übergang

  • zum Mittagessen
  • zum Freispiel
  • zur Hausaufgabenbetreuung
  • den Spiel – und Freizeitangeboten
  • der Lese – Sprach – und Mathematikförderung
  • der individuellen Förderung einzelner Kinder

Die Betreuungszeit endet um 16.00 Uhr.

Schwerpunkte im Tagesablauf des O.G.

Schule und O.G. bilden eine Einheit.

Wir unterstützen und fördern die Kinder in ihren Lebens – Lern – und Erfahrungssituationen. Familienähnliche Strukturen sollen Kindern ein Wohlfühlgefühl vermitteln. Dies geschieht u.a. durch Kleingruppenarbeit. Dazu zählt auch das vielfältige AG-Angebot, durch das die verschiedenen Interessen und Fähigkeiten der Kinder abgedeckt werden. Z.B. Nichtschwimmer – AG, Sportangebote, Rhythmikrunden, Aquarellmalkurs, Fußball – AG , Spiel – Sport AG usw. Unsere Schwerpunkte liegen in der Förderung des Kreativ- und Bewegungsbereiches. Die Kreativitätsförderung wird durch einen Künstler unterstützt, viele tägliche Angebote durch eine päd. Fachkraft. Für den Bewegungsbereich stehen uns päd. Fachkräfte, eine Lehramtsstudentin und Lehrer zur Verfügung.

Die Kinder im Offenen Ganztag sind in Gruppen eingeteilt und haben feste Bezugspersonen und Räumlichkeiten.

Dadurch lässt sich der Kontakt zu den Kindern besonders gut gestalten, auf Probleme und Besonderheiten kann die Gruppenleitung schnell reagieren.

Ebenfalls ist eine gute und intensive Förderung der Kinder möglich.

Die Lehrer und Eltern haben feste Ansprechpartner und die Räumlichkeiten des OG werden optimal genutzt.

Mittagessen

Das Mittagessen wird von der Firma „apetito“ geliefert und ist ein sehr nährstoffreiches und gesundes Essen. Zusätzlich wird allen Kindern Obst und Rohkost angeboten. Wasser und ungesüßter Tee stehen jedem Kind zur Verfügung.

Die Schülerinnen und Schüler beteiligen sich aktiv an der Vorbereitung ( z.B. Quark anrühren,  Tisch decken und dekorieren ), Durchführung und Nachbereitung des Mittagessens. Das Essen wird gemeinsam mit einer Betreuerin eingenommen.

Für den möglichst ruhigen und störungsfreien Ablauf des Mittagessens sorgen vorher gemeinsam aufgestellte Regeln.

Personal

Dem O.G. der Jacobi – Schule steht folgendes Personal zur Verfügung:

Eine Dipl. – Sozialpädagogin, Leiterin und Koordinatorin des Offenen Ganztages , in Vollzeit.

Drei Erzieherinnen mit 20 bzw. 30 Wochenstunden, die für die pädagogische Arbeit zuständig sind.

Sechs Ergänzungskräfte zur Unterstützung der pädagogischen Arbeit. Eine Kraft arbeitet 22 Wochenstunden,  5 auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung.

Elternarbeit

Um die Eltern fortlaufend über die Arbeit im O.G. zu informieren, werden Tages – und Wochenpläne für alle gut sichtbar ausgehängt. Wir arbeiten mit den Kindern zu bestimmten Themen, die gemeinsam geplant werden, oder sich manchmal auch aus einer Situation heraus ergeben. Elternabende finden ebenfalls statt, damit ein guter Kontakt zu den Eltern aufgebaut wird und um Vorschläge, Ideen und Kritik entgegen zu nehmen. Verstärkt wird der positive Austausch durch regelmäßige Elterngespräche.

Elternarbeit

Um die Eltern fortlaufend über die Arbeit im O.G. zu informieren, werden Tages – und Wochenpläne für alle gut sichtbar ausgehängt. Wir arbeiten mit den Kindern zu bestimmten Themen, die gemeinsam geplant werden, oder sich manchmal auch aus einer Situation heraus ergeben. Elternabende finden ebenfalls statt, damit ein guter Kontakt zu den Eltern aufgebaut wird und um Vorschläge, Ideen und Kritik entgegen zu nehmen. Verstärkt wird der positive Austausch durch regelmäßige Elterngespräche.